6a und 6b im Keltenmuseum Manching

Die Klassen 6a und 6b der Mittelschule Buchbach fuhren am 28.10.15 um 08.00 Uhr in das Keltenmuseum in Manching.

 

 

 

Dort angekommen, begrüßte uns eine Archäologin und führte uns durch die Keltenausstellung.

 

Zuerst zeigte sie uns eine nachgebaute Hausmauer. Sie war aus Holz, Lehm und Kalk. Die Fenster wurden mit einem Riegel aus Holz zugeschoben. Die Tür hatte ein Schloss mit einem riesigen Schlüssel. Sie war nur sehr schwer zu öffnen.

 

 

 

An einem Modell wurde uns der Aufbau einer keltischen Siedlung erklärt. Es gab Häuser auf Stelzen, um Ratten von der Nahrung fern zu halten und Straßen, um Waren zu transportieren.

 

Danach sahen wir die Waffen und den Schmuck der Kelten.

 

Nur reiche Männer und Frauen erhielten Grabbeigaben.

 

Florin und Teresa durften sich als Kelten verkleiden.

 

 

 

Anschließend wurden wir in Gruppen aufgeteilt.

 

Jede Gruppe bekam eine Aufgabenkarte für die Museumserkundung.

 

Später präsentierten die Gruppen ihre Ergebnisse anhand von Fundstücken.

 

Als nächstes durften wir uns den Goldschatz anschauen, der hinter einem dunklen Vorhang und von einem Panzerglas gesichert war.

 

Die Archäologen fanden den Schatz 1999. Wir erfuhren, dass er einen Wert von ca. 2 000 000 Euro hat. Es handelt sich um 483 Goldmünzen und einen Goldgusskuchen.

 

 

 

Dann gingen wir in die Keltenwerkstatt und durften einen keltischen Glücksbringer basteln. Dafür mussten wir ein Kupferplättchen prägen.

 

Zum Schluss hatten wir noch Gelegenheit, uns im Museumsshop Souvenirs zu kaufen.

 

 

 

Gegen 14.30 Uhr waren wir wieder in Buchbach zurück.

 

 

 

                                                                              Klasse 6a