Vom Mut „ICH SELBST“ zu sein

Wie kann ich mein Leben positiv beeinflussen?

 

Was kann ich tun, wenn mir alles „zu viel“ wird?

 

 

 

Diesen und ähnlichen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen zusammen mit zwei Schauspielern von EUKITEA am 23. November spielerisch auf den Grund. Für Eltern, Lehrer und pädagogische Fachkräfte gab es am Abend eine weitere Theatervorstellung im Kulturhaus Buchbach mit anschließender Fragerunde.

 

Dank einer großzügigen Spende der Spardabank München kamen die 8. Klassen der Mittelschulen Buchbach und Ampfing im Schulverbund in den Genuss des interaktiven Theaterstückes „Am Rande des Regensbogens“.

 

Gebannt verfolgten die Schülerinnen und Schüler die dargestellten Szenen, welche wie ein Spiegel ihre täglichen Probleme und Herausforderungen darstellten.

 

Das Präventionsprojekt legte dabei den Fokus auf die Lösungsmöglichkeiten in diesen schwierigen Situationen. In den Workshops, die am darauffolgenden Tag von EUKITEA in der Mittelschule Ampfing in kleinen Gruppen durchgeführt wurden, setzen sich die Schülerinnen und Schüler beider Schulen intensiv mit dem Gesehenem und den eigenen Ängsten und Zweifeln auseinander. In mehreren Übungen erfuhren sie, wie sie sich selbst und anderen dabei helfen können. Begleitet und nachhaltig aufgearbeitet wurde das Projekt von den Jugendsozialarbeiterinnen der beiden Schulen, Frau Metzger und Frau Glück.

(CM)