Musik bewegt - Mädchen dominierten beim Malwettbewerb

 

 

- Strahlende Gewinner beim Jugendmalwettbewerb –

 

Die Gewinner der Mittelschulklassen

Seit Jahren beteiligt sich die Buchbacher Grund- und Mittelschule Buchbach an den Internationalen Jugendmalwettbewerben der Volks- und Raiffeisenbanken, die heuer zum 49. Mal ausgetragen wurden.

 

Bankstellenleiter Anton Maier und Ramona Dirnberger von der VR-Bank-Geschäftsstelle Buchbach und Cornelia Panthaler von der Marketingabteilung verkündeten das Jury-Urteil und überreichten den Gewinnern der einzelnen Klassen der Grund- und Mittelschule Buchbach entsprechende Siegerpreise. Zusätzlich zu den einzelnen Siegerpreisen überreichte Bankstellenleiter Maier an Schulleiter Marcus Mayerhöfer einen Gesamtbetrag über 450 Euro, also für jede Klassenkasse 50 Euro.

 

Das Thema des 49. Internationalen Jugendwettbewerbs lautete „Musik bewegt“. Die Kinder und Jugendlichen waren aufgefordert, Bilder zu gestalten, die zeigen, wie Musik die Menschen bewegt, welche Klänge und Stimmungen Musik erzeugt und wie man Laute der Musik erzeugen und erleben kann. Die VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG hatte alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-12 eingeladen, sich kreativ am größten Jugendwettbewerb der Welt zu beteiligen. Insgesamt haben 17 Schulen mit über 2.500 Kinder und Jugendlichen aus dem Geschäftsgebiet der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG mitgewirkt. Jährlich beteiligen sich in allen Teilnahmeländern zusammen (Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien/Südtirol, Luxemburg, Österreich und der Schweiz) über eine Million junge Künstlerinnen und Künstler.

 

Unter den eingereichten Arbeiten wählte eine fachkundige Jury bestehend aus Pädagogen und Kunstlehrern die besten Nachwuchskünstler jeder Klasse aus und es war erfreulich festzustellen, welch künstlerische Begabungen, vor allem auch die dahinterstehenden Gedanken, hinter den Arbeiten standen. Mit viel Fleiß und Ehrgeiz brachten die Schülerinnen und Schüler zu Papier, was Musik bewegt.

 

Bemerkenswert war dann aber auch die Beschreibung ihrer Bilder durch die siegreichen jungen Künstler, die mit großer Sicherheit dabei zu Werke gingen und ihre Gedanken, Fantasien, die sie in ihre Bilder legten, vortrugen. Nach einem strengen Auswahlverfahren wurden die besten drei Bilder jeder Klasse, ohne Platzierung, prämiert. Dies wäre auch der Qualität der Bilder nicht gerecht geworden, weil sich aus der Sicht des Betrachters nahezu keine objektiven Qualitätsunterschiede ergaben. Die Siegerbilder werden auch in der Schule ausgestellt werden.

Franz Rampl

 

 

Die Gewinner der Grundschulklassen