Startschuss für „Der Landkreis liest“ an der Schule Buchbach

 

Foto: Die Klasse 5a mit dem Buch „Chris, der größte Retter aller Zeiten“ von Salah Naoura nach der einführenden Lesung durch Rektor Dr. Simon Dörr                                                     (ram)

 

 

Am ersten Tag nach der coronabedingten langen Schulschließung startete die Grund- und Mittelschule Buchbach in das Projekt „Der Landkreis liest“ mit gestreamten Startschüssen in der Grund- und Mittelschule. In der Grundschule lesen die Schüler_innen der dritten und vierten Klasse das Buch „Kidnapping Oma“ von Matthias Morgenroth, die Mittelschüler_innen lesen „Chris, der größte Retter aller Zeiten“ von Salah Naoura.

 

 

 

Der Start des Projekts erfolgte durch den Rektor Dr. Simon Dörr, der zunächst Auszüge aus den Büchern "live" vor der Klasse 3a, zu der die Klassen 2a und 4a über Videocall zugeschaltet waren und im zweiten Teil in der Klasse 5a "live" vorgelesen hat. Zugeschaltet waren dort die Klassen 6a, 7a, 8a und 9bG. Insgesamt waren etwa 165 bei den Lesungen und Projektstart mehr oder weniger "live" dabei.

 

Als Höhepunkt und Abschluss des Projektes wird Matthias Morgenroth im Juli eine Lesung, hoffentlich dann live, an der Schule anbieten.

 

 

 

Das Projekt „Der Landkreis liest“ ist ein Leseprojekt, das von der Arbeitsgruppe „Sprachliche Bildung und Sprachförderung“ im Landkreis Mühldorf erstmalig initiiert und organisiert  wurde und bis September 2021 läuft. Dabei soll die Lesefertigkeit und Lesefreude bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gefördert und nachhaltiges Interesse für Literatur geweckt werden.

 

 

 

Unter dem Motto „Der Landkreis liest“ werden Schüler*innen aller Altersgruppen und Schularten zur Lektüre ausgewählter Bücher bekannter Kinder- und Jugendbuchautoren herangeführt so die Ausschreibung. Zudem sollen durch das Bereitstellen ausgewählter Bücher in Bibliotheken, VHS und Familienstützpunkten alle Bürger*innen aus dem Landkreis Mühldorf von dem Leseprojekt profitieren. Die Bücher gibt es kostenlos zum Ausleihen und Mitnehmen und sollen in der Familie und im Freundeskreis weitergeben werden.

 

Ziel ist es, dass möglichst viele junge und ältere Leute, zum (Vor-)Lesen angeregt werden und Eltern ihre Kinder zum Lesen der ausgewählten Kinderbücher motivieren. Über die gemeinsame Buchlektüre soll so der ganze Landkreis ins Gespräch kommen und am Ende mit den Buchautoren bei deren Lesungen vor Ort über ihre Bücher diskutieren und Fragen stellen.

 

(Franz Rampl)